Logbook entry

Wyveres / 14 Nov 3304
CMDR. Wyveres – Logbuch – Der halbe Weg

Wenn dich jemand im Unbekannten abfängt, weil er deine Fracht will, dann steigt dein Adrenalin ins unermessliche.

CMDR. Wyveres. Sternzeit: 14.11.3304


Die hälfte der Strecke ist geschafft, nur noch 40 Sprünge und dann bin ich an meinem Ziel. Was mich da wohl erwarten wird, weiß ich noch nicht. Aber der Weg bis hierher war recht Interessant.

Hätte nicht erwartet das es hier draußen wirklich Piloten gibt die einem auflauern. Und einen ausrauben wollen, nur weil man ein paar Datenpakete dabei hat. Aber in einigen Sternsystemen warteten sie, müssen wohl meiner Frame Shift Drive Wake Spur gefolgt sein, da mir einige der Namen von früher bekannt waren. Eine echt miese Bande von Piraten.

Da ich kaum Credits hatte, als ich mein in die Jahre gekommenes Schiff umrüsten lies, waren schwere Waffen oder gar Schilde nicht drin. Ich hatte alles für die Scanner und Reichweite ausgegeben. Und für den Notfall zwei Impuls Laser, aber das war es auch schon. Wenn ich von ihnen aus dem Supercruise gezogen worden wäre, hätte ich das nicht überlebt. Mal vom schaden am Schiff abgesehen.

So ist das halt wenn man eine Route fliegt auf der schon andere waren. Die Galaxie Infos waren relativ neu, und so konnte ich einige Systeme auslassen, Ein Einfacher Scan reichte mir, Hin und wieder flog ich dann doch noch ein System komplett ab, Vollständige Scans dauern, und man hat zwischen den ganzen Planeten hin und wieder Zeit über das was noch kommt, nachzudenken.

Während GalNet mir die neusten Informationen vorlas, sprang ich in ein Interessantes mehr Stern System, 5 oder 6 Gas Riesen, unzählige Monde und kaum etwas erkundet, Jackpot würde man dazu sagen. Aber auch hier hin und wieder einige Piloten Beacons. Was solls, das System ist interessant, also wird es vollständig gescannt.

Ich fand schnell heraus warum das System unvollständig gescannt war, 2 Notsignale im äußeren bereich, 2 Stase Kapseln und ein paar Navigationsdaten. Die Piloten waren wohl vor mir hier, lang kann es nicht gewesen sein. Aber wie auch die letzen, werde ich nicht dazu kommen Sie zu fragen. Denn Sie bleiben in Stase.

40 Sprünge, was mich am meisten fasziniert, ist das ich in 2 Tagen fast 30 Systeme geschafft habe. Ich werde besser was die Navigation in den Systemen angeht. Nur das Ständige um den Stern fliegen hält auf, man verbringt soviel Zeit damit aufzutanken, aber lieber so als ein Notruf an die Fuel Rats. Die Tankvorrichtung war echt ihre Credits wert, auch wenn ich glaube das ich zuviel dafür ausgegeben habe. Die Credits die ich mit den Systemdaten bekommen sollten ausreichen, für ein neues größeres Schiff. Vielleicht so ein Luxus Liner, oder gleich eine Anaconda.  

Im GalNet schwafelt der Computer gerade über ein neues Schiff von Zorgon Peterson, die Mamba.


Based on an unreleased racing prototype, the Mamba is one of the fastest ships in production. It can also deliver a lot of punishment, boasting one huge and two large hardpoints. This emphasis on firepower and speed means the ship can hit hard and fast, vanishing before the target has a chance to react. Comparisons to the Fer-de-Lance, also produced by Zorgon Peterson, will be inevitable, but the Mamba is in fact faster in a straight line, while being slightly less maneuverable.

Zorgon Peterson


Auch wird irgendwas von verbesserten Scannern geredet, aber davon habe ich hier draußen eher wenig, ich muss mit dem Vorlieb nehmen was ich mir leisten konnte, 1000 Lichtsekunden Reichweite, mehr war nicht drin. Und so muss ich größere Systeme mehrfach Scannen, es ist elendig aber nur so bekomme ich vollständige Daten, und nur so gibt es mehr Credits.
Do you like it?
0
Shiny!