Logbook entry

Wyveres / 03 Dec 3304
CMDR. Wyveres – Logbuch – Interstellarer Funk

Hat man sich erst einmal an die Stille gewöhnt, sind Stimmen die nicht vom Computer kommen, wie Geister die durch das Schiff schweben.

CMDR. Wyveres. Sternzeit: 29.11.3304

Wenn die Zahlen stimmen hab ich fast die Hälfte der Strecke hinter mir, und es ist so elendig Langweilig. Nur ein paar Dinge haben sich in den letzten Systemen geändert, ich treffe wieder Häufiger auf Unbekannte Signale, die sich dann als geplatzte Schiffe herausstellen. Zwei mal waren es sogar Notrufe, aber mein Schiff ist so schon schwer beschädigt, und die Puls Laser sind wenig Hilfreich.

Nur auf einen Notruf habe ich Reagiert und bin prompt in einen Kampf zwischen Zwei Anacondas und einem Beluga geraten. Die beiden Anacondas griffen den Beluga an, ich fliege eine verdammte Vulture, also wünschte ich dem Beluga Piloten viel Glück und sprang zurück in den Supercruise, die beiden Anacondas hätten mich einfach so zum Frühstück gefressen, ohne Schilde, ohne richtige Waffen, nur noch mit halber Hüllen Integrität. Vielleicht ein oder zwei Schüsse und dann „Puff“ war all die Mühe umsonst.

Rettungskapseln aufsammeln, Datenspeicher bergen, alles kein Problem. Aber Kämpfe, nein das geht derzeit gar nicht.

Da ich den bewohnten Welten nun näher komme, scheint auch der Funk wieder aktiver zu werden. Neben den üblichen GalNet Nachrichten, empfange ich nun auch wieder vermehrt normale Unterhaltungen.

Das System in dem ich gerade umher Fliege und nach Planeten suche scheint, Riesig, vier Sterne, unzählige Asteroiden Felder, also habe ich Zeit, Zeit um dem Funk etwas mehr Aufmerksamkeit zu schenken, Normalerweise würde ich ihn ja meiden, aber ich habe nun schon so lange mit niemanden mehr geredet, so dass ich meine Vorsicht fliegen lasse. Von den falschen Leuten gehört und dann angepeilt werden zu können, will ich einfach vermeiden. Und als Imperialer Ergebener der Blauen Lady Aisling Duval, gibt es da draußen so einige die es nur zu gerne sehen würden wenn ich unerwartet Sterben würde.

Aber da ich direkt auf die Hoheitsgebiete zu Steuer, kann ich es kaum erwarten endlich freundliche Stimmen zu hören. Ich suche also nach aktiven Signalen im Umkreis von vielleicht 30 bis 60 Lichtjahren. Und tatsächlich, nach einigem hin und her, rastet der Computer förmlich aus und ein schwall von Audio Feeds Überschwemmt das Schiff. Alle gleichzeitig, Hunderte von Stimmen, Dröhnen mir in den Ohren, Musik, Gekreische, alles mögliche. Eine wahre Kakophonie an Stimmen fliest durch das gesamte Schiff.

Es dauerte etwas, bis der Computer begriff was ich von Ihr wollte. Aber nach ein paar weiteren Minuten verstarb das Kauderwelsch an Stimmen endlich. Und ich konnte mich in Ruhe durch die Signale hangeln. Vieles war allgemein gehalten, hier und da unterhielten sich Piloten über das was so los war. Anscheint hatten sich die Angriffe der Thargoiden verstärkt. Und auch waren die Mächte in heller Aufruhr. der Klatsch und Tratsch war natürlich auch darunter, allen voran die geplatzte Hochzeit von Aisling und Jordan Rochester und den daraus resultierenden Umständen über das warum.

Dann fand ich ein Signal das interessanter war als die anderen. Ein Type-9 Heavy nur 34 Lichtjahre entfernt, ein drei Personen Transporter geführt von einer Familie, Bergbau Spezialisten, sie wahren in einem Eisring unterwegs, und unterhielten sich über die Vor und Nachteile des Type-10 Defender und ob Sie nicht auf diesen umsteigen wollten. Ich klingte mich nach einigem zuhören in ihre Unterhaltung mit einem weiteren Piloten, der anscheint als Begleitschutz bei ihnen war, ein.

Hier spricht CMDR. Wyveres, die Piloten der Type-9 Heavy die sich gerade über den Type-10 Defender unterhalten, empfangt ihr mich?

Klar und deutlich CMDR. Wyveres. Klar und deutlich! Hier spricht CMDR. Schenk, wie können wir helfen?

Och es ist einfach nur schön endlich einmal andere Stimme zu hören und sich unterhalten zu können. Ich habe eure Unterhaltung jetzt schon eine weile gelauscht, der Type 9 denn ihr da gerade habt, wie gut ist er für Abbau?

Eigentlich ganz ordentlich, sofern man sich die nötigen Module und Aufrüstungen leisten kann.

Ich bin früher ein Type-6 Transporter geflogen, das Ding war Klein, Schwer­fäl­lig und etwas langsam, ja bis ein paar Raider ihn zu klump geschossen hatten. Wie kommt ihr so klar mit der Gefahr?

Ganz gut, wir Fliegen nie ohne Geleitschutz, und überlegen halt den Defender als weiteres Mining Schiff auszubauen. Ansonsten Commander. Wo waren Sie denn?

Etwas außerhalb der bewohnten Welten, musste mal weg von all den Machtspielen. Hab ein paar alte Ruinen gefunden, und bin jetzt auf dem Weg zurück in die Heimat.


Das Gespräch ging noch eine Weile, bis ich ca 45 Sprünge von meinem Ziel entfernt war, dann wurde der Kontakt langsam aber sicher schlechter.

Flieg Wohl Commander Schenk und Familie!


Ich verstand nur noch Wortfetzen dann nur noch statisches Hintergrundrauschen. Der Kontakt war abgerissen, vielleicht würde ich Sie ja wieder sehen in irgendeinem Raumhafen oder in einer Minenkolonie.

Also ging ich weiter meinem Tagesgeschäft nach, Tanken, Scannen Planeten anfliegen, GalNet News hören und Lauschen was das Universum mir zu sagen hat. So Springe ich von System zu System, und bin jetzt nur noch 31 Sprünge von meiner Heimat entfernt als eine recht junge fipsige Stimme, meine fast Gott gleiche Ruhe unterbrach.

Commander! Commander Wyveres! Hallo, Commander, bist du da?


Etwas vertrautest lag in dieser Stimme, als müsste ich Sie kennen, aber ich konnte Sie nicht einordnen. Aber ich hatte Sie definitiv schon einmal vernommen. Noch bevor ich etwas erwidern konnte, erklang sie erneut.

Commander, ich weiß das du mich hören kannst! Stell dir vor wie lange ich nach deinem Signal gesucht habe, Ich hab sogar die Sidewinder von irgend so einem armen Tropf geklaut! Anfangs war das Steuern echt schwer aber, mittlerweile geht es. Du hattest versprochen das du uns besuchst!



Du hattest versprochen das du uns besuchst! Dieser Satz halte durch meinen Kopf, wem hatte ich versprochen, wem …

Jule?


Stotterte ich in den Funk. Ich hatte es wirklich vergessen, vor ein paar Jahren, am Rande des Imperialen Territoriums, ein Frachter der Passagiere befördert hatte, mieser Pilot, mieser Deal, Sie sollten Sklaven auf irgendeinem Planetoiden werden weit außerhalb der Bewohnten Systeme. Ich erinnerte mich an den Auftrag, Abfangen, Passagiere bergen, Piloten überreden die Hintermänner zu verraten und diese Ausschalten. Waren in einem Schwadron unterwegs, ich Flog den Transporter, also brachte ich die Gefangenen zurück, während die anderen die Hintermänner verfolgten. So war jedenfalls der Plan.

Niemand ahnte auch nur durch was für eine Hölle wir gehen sollten. Ich greife mir unwillkürlich ans Auge. Dann reißt mich die Stimme wieder aus meinen Gedanken.

Commander, die Sidewinder hier, ich komm nicht so recht mit den Anzeigen klar, und der Computer meldet irgendwas von „Fuel“ was ich aber verstehe ist, wo ich bin, wenn alles gut geht …



Ich höre noch wie der Computer die übliche Sequenz für den Hyperraum ansagt und dann bricht der Kontakt ab. Rauschen, verwundert starre ich auf das Intercom und warte, während die Sensoren plötzlich ein blib auf dem Radar anzeigen, in der nähe des Sterns.

Geschafft, jetzt hab ich nur ein Problem, der Treibstoff ist alle! Hohl mich ab! Schnell!



In dem Moment tauchen Zwei weitere Signale auf.
Do you like it?
2
Shiny!