Logbook entry

Neytri / 10 Feb 3306
Equinsy-race zum Beagle Point

Sein, oder nicht sein.

Das Equinsy plante ein Rennen von der Blase zum Beagle Point. Als dann das Reglement zum Rennen bekannt gegeben wurde konnte ich endlich ernsthaft drüber nachdenken daran teilzunehmen. In die Weiten des Alls zieht es mich ja schon länger, doch ich hab abgewartet. Da ich in meinem Heimatsystem auch noch viel zu tun hab viel mir die Entscheidung doch schwerer als gedacht. Und so viel der Hammer, zwei Tage vor Rennstart, zu gunsten des Teilnehmerfeldes und ich hab mich als Teilnehmer gemeldet.

Die Vorbereitungen.

Für mich war klar das ich nur an der Cruiser-Class des Rennens Teilnehmen werde. Die Art des Reisens schnell von einem Ort zum Anderen zu kommen wiederstrebt mir so schon. So hatte das Rennen eine art "Sozialen Mehrwert" für mich und ich konnte mich besser mit dem stupiden durchspringen abfinden. Da in dieser Rennklasse die Anaconda ausgeschlossen ist viel für mich die Wahl auf meine Elbereth. Eine Krait Phantom mit der ich eh schon vorhatte mal eine Explorertour zu starten.
Da die Konkurrenz doch schon hart zu sein schien musste ich mein Schiff also noch Konkurrenzfähig machen. Aktuelles Schiffsbuild also in Coriolis hochgeladen und schön überarbeitet um dann von einem Ingenieur zum nächsten zu hechten. Am Renntag musste ich dann noch vor dem Start schnell zum Materialhändler um auch das lenzte Modul aufbessern zu können.
Auf nach Sothis. Das System diente uns als Startlinie. Dort angekommen galt es noch mal die Wegpunkte zu prüfen, die ich mir am Vorabend schon mal in der GalMap verewigt hatte.

Das Feld

Leider viel das Teilnehmerfeld etwas spärlich aus. Einige wollten gern mitkommen, hatten jedoch zeitliche Überschneidungen. Wie etwa Dienstpläne, familiäre Zusammenkünfte und ähnliches. Das machte das ganze überschaubar, brachte aber auch einen positiven Nebeneffekt. Man kann sich viel schneller absprechen wenn es etwa um Pausen und ähnliches ging.
Aus dem Team der Veranstalter, das Equinsy, trat Arti Nielsen an den Start. Meines Wissens nach noch nicht Erfahren was die Routenplanung und dem Schiffsbau für ein solches unterfangen. Aber man kann sich ja auch täuschen. Auf der anderen trat noch Raster16 auf den Plan. Die meiste Zeit, die ich ihn schon kenne ist er außerhalb der Blase unterwegs. Mein persönlicher Favorit für das Rennen.
Neben mir war es dann leider auch an Teilnehmer für das Rennen. Aber das sollte die Lust an dem Rennen nicht schmälern.
Während des Rennverlaufs Wollte sich noch Gollom_TV anschließen und somit als einziger in der Freestyle-Class antreten. um mit uns zusammen am Ziel zu sein. Leider drängte ihn ein missglückter Überladungsversuch an einem Neutronenstern zu früh in die Blase zurück. so dass er aufgeben musste.

Das Rennen

Am ersten Checkpoint hatte sich Carol Bell, auch vom Equinsy,  schon mit ihrer Anaconda eingefunden. Sie wollte mit ihrer Anaconda immer voraus fliegen und an den jeweiligen Checkpoints unsere Zeiten für die Etappen nehmen. Es sollte sich doch bald herausstellen das es auch für sie zu einem Rennen werden würde. Die Checkpoints wurden so gewählt, dass mit einem Zieleinlauf nach zirka 20 Stunden zu Rechnen sein könnte.
    Vom Start bis zum Ziel:
  1. Sothis
  2. Prua Phoe OL-D c0(edsm)
  3. Hypo Auf DC-J d10-28(edsm)
  4. Phroea Bluae RY-P d6-1759(edsm)
  5. Hypoe Byio DD-R c18-6(edsm)
  6. Flyai Flyuae YE-Z b0(edsm)
  7. Hyiechuae UY-S d3-16(edsm)
  8. Blu Chroa LQ-C c26-2(edsm)
  9. Bleia Byoe QU-V d3-84(edsm)
  10. Beagle Point(edsm)

Ziel

Die Einzelnen Etappen vielen für jeden von uns unterschiedlich aus. Was jedoch für keinen von uns ausblieb, war der Ehrgeiz bis zum Ende durchzuhalten. Und auch, wenn das Siegertreppchen etwas anderes sagt finde ich doch, das ein jeder von uns gewonnen hat. Ob nun als Teilnehmer, oder Begleiter.

  1. Neytri (13 Stunden / 51 Minuten / 58 Sekunden)
  2. Raster16 (15 Stunden / 17 Minuten / 35 Sekunden)
  3. Arti Nielsen (17 Stunden / 16 Minuten / 42 Sekunden)

Fazit

Den Spaß, den ich während des Rennens hatte waren die Strapazen alle mal wert. Danke Equinsy, das ihr das möglich gemacht habt. Wir hatten Spass, Wir hatten Ehrgeiz. Wir hatten ein Ziel. Und wir waren alle froh, nach dem Rennen ins Bett zu fallen.
So weit ich das vernommen habe wird es wieder ein Rennen geben. Ich hoffe das ich dann wieder die Zeit dafür haben werde daran teil zu nehmen. Es war einfach großartig.
Nun bin ich, wie die anderen wahrscheinlich auch, auf dem Rückweg. Allerdings nicht auf dem Schnellsten weg, sondern als Explorer.

o7 cmdr & fly safe
Do you like it?
5
Shiny!