Add new mission

Squadron missions

28 Jan 2019
Untersuchung des "Dynastie Projects"

Mission type:
Exploration
Mission state:
Mission completed
Visibility:
Public
Priority:
Normal
Members:
2

This mission was set by the allied/supported squadron: Newtons Flotte

Laut Aussagen einzelner Cmdr gibt es neue Signale im "Pru Aescs Sektor" welche mit dem "Dynasty Project" in Verbindung gebracht werden.

Newtons Flotte wurde damit beauftragt diesen Gerüchten nachzugehen und eventuelle Entdeckungen zu analysieren.

Mission details


Zur Geschichte:

Vor 30 Jahren wurde eine verdeckte Operation, wahrscheinlich finanziert durch die Sirius Corporation, durchgeführt. Hierzu wurde eine Flotte entsandt, um eine Reihe von Signalen in der Region Formadine Rift, Conflux und Hawkins Gap zu installieren. Keines der Schiffe ist je zurückgekehrt.

Der Name der Mission lautete "Dynasty Project".

Ziel und Zweck der Unternehmung bleiben bislang unklar, es muss sich aber um ein wahres Mammutprojekt gehandelt haben, vor allem wenn man bedenkt, wie limitiert die technischen Möglichkeiten dieser Zeit waren – es hätte vor 30 Jahren ein ganzes Jahr gedauert, um diese Reise abzuschließen.

Diese 3 Sektoren stehen im engen Zusammenhang mit dem "RAXXLA" Mythos. Denn laut Salomes Aussage vor Ihrer Verhaftung, gab sie zu verstehen, dass diese drei Sektoren von großer Bedeutung sind.

Man glaubt nach heutigem Stand, dass sie genau aus diesem Grund getötet wurde.



Ziel der Expedition

Laut Aussage einzelner Cmdr sind neue Signale in den Sektoren aufgetaucht.

Die Aufgabe von der Expedition, angeführt von Newtons Flotte, besteht darin die alten Signale zu bestätigen und die neuen Signale zu untersuchen und gegebenefalls zu entschlüsseln.

Zudem kommt die Überprüfung die Koordinaten, die durch die Signale gesendet werden. Die vor kurzem entwickelte DOS-Technik sollte hierfür sehr hilfreich sein. Denn angeblich zeigen die Koordinaten auf alte verlassenen Siedlungen, welche durch die Expedition zurückgelassen wurden.

Auch sollen die dortigen Kommunikationsdaten, welche schon vor einigen Jahren gesammelt wurde, mit der neuen Technik analysiert und überprüft werden.



Ablauf der Expedition

Ausgewählte Wings werden zu einem bestimmten Datum und zu einer bestimmten Zeit die Signale anfliegen.
Ob eine Aufteilung der Piloten zur schnelleren Untersuchen der Signale notwendig ist wird vor Ort entschieden und hängt von der Anzahl ab.

Nach Kontrolle der Signale sollen die durch diese gesendten Koordinaten angeflogen und verifiziert werden.



Angestrebte Wingaufteilung:


  1. Forschungschiff
  2. 2 Geleitschiffe/Kampf
  3. Reparatur/Tank-Schiff



Ziele:

  • Pru Aescs TY-J a64-1 (sendet zur vollen Stunde)
  • Pru Aescs HW-S b31-2 A (sendet 15min nach um)
  • Pru Aescs OI-K a64-0 1 (sendet 30min nach um)
  • Pru Aescs NC-M d7-192 A (sendet 45min nach um)



Dekodierung der Signale:

Die Beacons senden zu bestimmten Zeiten ein im Natoalphabet kodiertes Signal aus.
Am Beispiel der Beacon im System Pru Aescs TY-J a64-1 welches zu jeder vollen Stunde sendet:
DYJEPQY UWLUDCQCKJ XUEOKJ
DJPQY P6 UNL 002
NEHHY LKCJQ 3
OKJSHRW
LNR EUPOP QYFE641
IKDUPQEJDXY

Verwendet man nun das Codewort EXODUS mit der Ceasar Chiffre erhält man folgendes:
DYNASTY EXPEDITION BEACON
DNSTY S6 ERP 002
RALLY POINT 3
CONFLUX
PRU AESCS TYJA641
MODESTANDBY



Squadron members on this mission

Members of another squadron cannot be displayed...